Als die längstlebige der Signorie unter der Herrschaft der Gonzaga in der Poebene behält NOVELLARA ihre Selbständigkeit vom 1469 bis zum 1728 bei.

Ihre Altstadt zeichnet sich durch das mächtige Ausmaß der Festung aus, in der das Theater aus dem 19. Jahrhundert und das Museum Gonzaga (mit einer außerordentlichen Sammlung von Apothekenvasen und Gemälden des einheimischen Künstlers Lelio Orsi) untergebracht sind.

Der Hauptplatz ist von Arkaden herrschaftlichen Ausmaßes umgeben und wird von der großen Stiftskirche Santo Stefano überragt, die 1567 nach einem Entwurf von Orsi errichtet und im 18. Jahrhundert umgebaut wurde. ist.

Novellara, Museum Gonzaga